Zum Thema Mittelmeerkrankheiten

Viele Menschen im nördlichen Europa sind immer wieder verunsichert, einem Hund aus Spanien oder benachbarten Ländern ein Zuhause zu schenken. Und dies zumeist aufgrund der eher unbegründeten Angst vor den sogenannten Mittelmeerkrankheiten.

Dazu zählen Leishmaniose und Filarien und auch die Anaplasmose. Die Babesiose und die Ehrlichiose sind längst keine reine Mittelmeerkrankheit mehr, denn diese tauchen bereits regelmäßig auch in der Schweiz, Österreich, Deutschland, Ungarn, etc. auf.

Welpen werden erst ab einem Alter von 8 Monaten auf Ehrlichiose, Babesiose, Leishmaniose, Dirofilariose, Blutparasiten, etc. getestet, da vorher die Testergebnisse durch noch vorhandene Antikörper der Mutter verfälscht sein können. Sollte eine entsprechende Krankheit vorliegen, werden die Tiere entsprechend behandelt.

Eine Übertragung der Krankheiten durch Zecken oder Stechmücken ist bis zum Abflug des Tieres möglich. Daher ist es sehr zu empfehlen, 6 Monate nach Ankunft des Hundes ein Reisescreening (Mittelmeerblock) machen zu lassen, welches speziell auf Mittelmeerkrankheiten ausgerichtet ist.

Einerseits ist ein negatives Testergebnis keine Garantie, dass Ihr Hund nicht Jahre später an Leishmaniose oder Ehrlichiose erkranken kann, andererseits ist ein positiver Titer aber auch kein Grund zur Panik. Es bedeutet zwar, dass der Hund irgendwann mit dem Krankheitserreger Kontakt hatte, nicht aber, dass der Hund akut erkrankt ist.

Gewissheit bringen weitergehende Bluttests. Der Hund sollte daher in regelmäßigen Abständen vom Tierarzt untersucht werden. Eine regelmäßige Kontrolle von Blut- und Organwerten gehört zur normalen Gesundheits- Grundvorsorge eines jeden Tieres und entspricht der sorgfältigen Haltung des Hundes.

Falls Ihr Hund jedoch plötzliche Krankheitsanzeichen bekommt, wie Mattigkeit, Gewichtsabnahme, Fressunlust, Fieber, Nasenbluten, Durchfall, Erbrechen, Blutarmut, angeschwollene Lymphdrüsen, Hautprobleme, Haarausfall usw. muss sofort gehandelt werden! Dabei muss zuerst an Mittelmeerkrankheiten gedacht werden. Auch bei Welpen unter 8 Monaten müssen dann spezielle Bluttests erfolgen.

Bitte lassen Sie also ihren Hund 6 Monate nach Transport testen!

Auch deutsche Hunde können erkrankt sein, daher halten wir ein regelmäßiges Überprüfen der Blutwerte für sinnvoll und fügen diese Informationen hier jedem Adoptantenvertrag bei.