Tier-Notruf und Erste Hilfe bei Fundtieren

Tier-Notruf und Erste Hilfe bei Fundtieren

Immer wieder erreichen uns Tier-Notruf-Meldungen von gefundenen und/oder verletzten Tieren oder Fällen von beobachteten Verstößen gegen das Tierschutzgesetz (Tierquälerei). Die Zeugen/Helfer bedienen sich dabei zunehmend eher der sozialen Medien und immer seltener des Telefons. Dazu eines vorab: ein Facebook-Posting sollte immer die letzte Wahl sein und wenn, dann

Die Kastration des Hundes – eine juristische Betrachtung

So wichtig die Kastration/Sterilisation im großen Stil in vielen Ländern auch ist (und bleibt!), in Deutschland darf ein Aspekt nicht vergessen werden: das deutsche Recht des Hundes auf Unversehrtheit. So denn der Halter gewährleisten kann, sein Tier jederzeit(!) zu 100% unter Kontrolle zu haben, bekommen die folgenden Betrachtungen unserer Lieblings-Hunderechtsanwältin Susan Beaucamp auch das nötige Gewicht.

Die Kastration ist die operative Entfernung der Keimdrüsen des Hundes. Beim Rüden werden hierbei

Gaia

Gaia

Hallo, ich bin Gaia – aber Ihr nennt mich QX3. https://notpfote.de/files/2021/06/gaia.mp4 Als Dertutnix und Dashaternochnie auf meine Döse-Wiese gerannt kamen, dachte ich zuerst, sie wollten wirklich „nur spielen“ – jedenfalls sagten das die...
Tierschutz oder Tierschmutz?

Tierschutz oder Tierschmutz?

Tierschutz und Tierschmutz liegen leider nah beisammen. Sei es das Leid der Tiere, das täglich geballt auf alle Sinne einströmt, oder die Wut über die pervertierten Mutationen der Spezies

Was darf Tierschutz kosten?

Was darf Tierschutz kosten?

Die Frage „Was darf Tierschutz kosten?“ muss zuerst einmal perspektivisch gestellt werden. Also welche Kosten kommen auf WEN zu? Auf die End- oder Pflegestelle, also die Adoptivfamilie, sollten i.d.R. lediglich die Kosten entfallen, die durch eine...
„Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ oder „Wie der sehr gute Tierschutzbund gegen das böse Ebay kämpft“

„Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ oder „Wie der sehr gute Tierschutzbund gegen das böse Ebay kämpft“

Neben der Frage „Wieso macht man überhaupt Auslandstierschutz während deutsche Tierheime überquellen?“ – und neuerdings natürlich „Wie kann man mit jemandem wie Kollegah gemeinsame Sache machen?“ – ist eine der häufigsten Fragen, mit denen wir konfrontiert werden:
„Wie kann man nur Tiere über eBay Kleinanzeigen verkaufen?!“
Zunächst einmal: Wir verkaufen keine Tiere, wir vermitteln sie, d.h. wir suchen Adoptanten, die einem Tierschutztier ein neues Zuhause geben wollen. Dafür müssen wir sehr viele Menschen erreichen, um die Chance auf ein solches Zuhause für das einzelne Tier zu erhöhen.

Das Kollegah-Projekt mit Felix Blume

Das Kollegah-Projekt mit Felix Blume

Die Anfrage eines bekannten Musikers aus unserer Stadt im Sommer 2018 kam für uns sehr überraschend. Und eigentlich auch nicht unwillkommen. Hatten wir uns nicht schon lange gewünscht, dass eine coole Band mal einen berührenden Aufklärungssong für uns schreibt?  Nix...
#NeuterNow 2016: Kastrationsprojekt Empurien

#NeuterNow 2016: Kastrationsprojekt Empurien

Der Düsseldorfer Tierschutzverein Notpfote Animal Rescue e.v. versucht, neben den innerdeutschen Supportaktionen, auch mindestens einmal jährlich mit einer Kastrationsaktion in anderen europäischen Problemgebieten zu unterstützen. Diesmal ging es nach Spanien…

Rocken und Retten

Unter dem Motto „Rocken und Retten“ veröffentlichen wir Benefizkonzerte oder andere musik-affine A(u)ktionen

In 3 Tagen quer durch Ungarn

In 3 Tagen quer durch Ungarn

Dieser Artikel wurde bereits 1 Mal geteilt! Je mehr Menschen davon erfahren, desto mehr Hilfe bedeutet dies für die Tiere...teilen  twittern  teilen teilen merken  teilen mitteilen teilen ...
NRW: Städte rüsten gegen ehrenamtlichen Tierschutz

NRW: Städte rüsten gegen ehrenamtlichen Tierschutz

„Die Städte wollen die Zahl der Hunde auf ihren Straßen dezimieren.“

Ein Satz, der an die Ukraine zur EM 2012 erinnert, wo für König Fußball über 200.00 Straßenhunde zum Teil lebendig verbrannt wurden. Oder an die seit zwei Jahren andauernden „Säuberungen“ in Bukarest, wo die EU-Gelder für Kastrationsprojekte in den dunklen Kanälen der korrupten rumänischen Regierungsorgane versickerte und alle Jahre wieder allein in der Hauptstadt 60.000 Straßenhunde bestialisch gemetzelt werden.