Handzahmer Zuchtfasan

Handzahmer Zuchtfasan

2013-03-02 08.47.38 Rebsan

Wem fehlt seit gestern (oder frĂŒher) dieser kleine Freund hier? oder, wenn sich der Besitzer nicht findet: Wer hat noch Platz in seiner Voliere fĂŒr diesen Zuchtfasan?

Gestern abend aus dem Nachbargarten „gepflĂŒckt“ und in unserem HĂŒhnerstall ĂŒbernachten lassen, stellt sich heraus, dass die MĂ€dels dort ihn nicht als Nachfolger des unlĂ€ngst verstorbenen Kirk akzeptieren wollen. Da er lt. Fachkreisen nicht fĂŒr ein Leben in freier Wildbahn „konzipiert“ ist, suchen wir nun eine Endstelle fĂŒr ihn.

EIne genauere Spezifizierung können wir derzeit nicht leisten; wir kategorisieren ihn (wir halten es nĂ€mlich fĂŒr einen mĂ€nnlichen Jungvogel, lernen aber gern dazu) irgendwo zwischen

  • Unterfamilie Pavoninae
    • Pfaufasane, Polyplectron: sieben Arten in SĂŒdostasien
    • Perlenpfau, Rheinardia ocellata: SĂŒdostasien
    • Argusfasan, Argusianus argus: SĂŒdostasien
    • Asiatische Pfauen, Pavo: zwei Arten in SĂŒd- und SĂŒdostasien, nĂ€mlich Blauer Pfau (P. cristatus) und ÄhrentrĂ€gerpfau (P. muticus)
    • Kongopfau, Afropavo congensis: Zentralafrika
  • Unterfamilie Phasianinae
    • HĂŒhnerfasanen, Lophura: zehn Arten in SĂŒd- und SĂŒdostasien, u. a. der FeuerrĂŒckenfasan (L. ignita)
    • Ohrfasanen, Crossoptilon: drei Arten in Ostasien
    • Wallichfasan, Catreus wallichii: Himalaya
    • Bindenschwanzfasanen, Syrmaticus: fĂŒnf Arten in Ostasien, u. a. der Mikadofasan (S. mikado)
    • Edelfasanen, Phasianus: zwei Arten in Asien, eingebĂŒrgert auch Europa, Nordamerika und Neuseeland; u. a. der eigentlicheFasan (P. colchicus) und der Buntfasan (P. versicolor)
    • Kragenfasanen, Chrysolophus: zwei Arten in Ostasien, nĂ€mlich Goldfasan (C. pictus) und Amherstfasan (C. amherstiae)
  • unklare Zuordnung, ehemals „Fasane“
    • Blutfasan, Ithaginis cruentus: Zentralasien
    • Tragopane, Tragopan: fĂŒnf Arten in Zentral- und Ostasien
    • Schopffasan, Pucrasia macrolopha: Ostasien
    • Glanzfasanen, Lophophorus: drei Arten in Zentralasien
    • KammhĂŒhner, Gallus: vier Arten in SĂŒd- und SĂŒdostasien, u. a. das Bankivahuhn (G. gallus)

ein (Danke Wikipedia!).

Hört Euch bitte einmal um, sonst grasen wir ab Montag die (Kinder-)Bauernhöfe und Fasanerien ab – schöner fĂ€nden wir jedoch einen privaten Familienanschluss, da der Gutste beinahe handzahm ist. Hier noch ein Videolink zu ihm:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Update 4.3.2013

Weibchen

Dazu gelernt: ist ein Silberfasanen-MÀdel! Und da sie schon Erwachsenenklamotten trÀgt, wird sie vermutlich Àlter als zwei Jahre alt sein. Somit haben wir eine beinah komplette Systematik:

Klasse: Vögel (Aves)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Ordnung: HĂŒhnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Gennaeus
Art: Silberfasan
Wissenschaftlicher Name
Gennaeus nycthemerus
Linnaeus, 1758

Jetzt fehlt uns/ihr nur noch die Unterart:

  • SĂŒdchinesischer Silberfasan
  • Fukien-Silberfasan
  • Hainan-Silberfasan
  • Beaulieu-Silberfasan
  • Berlioz-Silberfasan
  • Bel-Silberfasan
  • Bolowen-Silberfasan
  • Annam-Silberfasan
  • Lewis-Silberfasan
  • Jone-Silberfasan
  • Rippon-Silberfasan
  • Burma-Silberfasan oder
  • Westlicher Silberfasan

Wer weiß weiter?

Schreibe einen Kommentar