<link rel="stylesheet" id="wp-block-library-css" href="https://notpfote.de/wp-includes/css/dist/block-library/style.min.css?ver=5.1" type="text/css" media="all">

Die Anfrage eines bekannten Musikers aus unserer Stadt kam für uns sehr überraschend. Und eigentlich auch nicht unwillkommen. Hatten wir uns nicht schon lange gewünscht, dass eine coole Band mal einen berührenden Aufklärungssong für uns schreibt.  Nix Großes, was frisches, eine unbekannte Newcomer-Combo, die mit Herz bei der Sache ist und….

Dann kam der Anruf des Managers eines der bekanntesten, wenn nicht DES bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Musikers in diesem Genre! Nicht, dass wir seinen Namen nicht kannten – auch wenn wir uns zugegebenermaßen (allein schon rein altersmäßig) nicht zu seiner Zielgruppe zählten – aber was alles hinter der Kunstfigur des Kollegen Felix Blume steht, hatten wir nun wirklich nicht auf dem Schirm. Zu wenig hatten wir in der Vergangenheit Interesse am Gangster-Rap gehegt, um mehr unter diesem Namen zu konnotieren, als das was die Medien an Schlagzeilen an die Oberwelt spülte. Und genau diese hängengebliebenen Informationsfetzen in den Köpfen der Nur-die-Überschriften-Leser waren Gegenstand unserer Besorgnis.

Und anscheinend nicht nur unserer: wo immer sein Name fiel, waren „gut informierte“ Mitmenschen schnell dabei, die gelesenen Überschriften zu rezitieren und uns davor zu warnen, unsere Reputation zu gefährden, wenn man uns auch nur in die Nähe dieser verruchten Figur brächte.

Aber Boulevardpresse-Hetzkampagnen – gerade wenn sie von Bild & Konsorten kommen – sollte man genau hinterfragen und sehr viel dazu recherchieren. Das hatten wir getan. Wir haben viel recherchiert, viele persönliche Gespräche geführt und uns unser eigenes Bild machen können. Und weil nur tote Fische mit dem Strom schwimmen, entschieden wir uns bewusst für dieses Risiko, denn wir standen absolut dahinter.

Wir haben die Jungs als Menschen kennengelernt, die ihr Herz auf dem richtigen(!) Fleck haben und die ihren Beitrag im Tierschutz leisten wollen. Jeder Mensch hat die Chance verdient, sich zu beweisen. Wir haben im Verein auch schon Menschen ihre Sozialstunden im Verein ableisten lassen und manch einer war durch die Eindrücke so tief berührt, dass er seinen Weg nachjustierte…

KOLLEGAH und seine derzeitige Multikulti-Crew sind weder Antisemiten noch Rassisten. Ich denke, allein schon, dass er jahrelang Mentor eines jüdischen Musikers auf seinem Weg war, belegt das Gegenteil. Auch wenn die Stilmittel des Battle Rap nicht unser persönliches Ding sind: mit Faschos und Nazis haben wir nichts zu tun!

Wer sich einmal konstruktiv mit dem Thema „Kollegah, Rap und die Medien“ auseinandersetzen möchte, dem empfehlen wir folgende Quellen:

Wir wollen hier nun gar nicht seine Biografie vorstellen. Wir finden es einfach so überwältigend, wie viel Zuspruch diese Aktion erntet.
So viel positives, motivierendes Feedback haben wir in unserer gesamten aktiven Tierschutz-Zeit nicht bekommen!

Youtube zeigt nach den ersten 24h 101.725 Aufrufe, 13.556 Likes und 2.175 positive Kommentare! Das ist echt eine *alpha-solide FanBase*!

Es ist wirklich unfassbar, wieviele Menschen mit Mit- und Ehrgefühl wir hier zusammen motiviert haben! Wir sind dankbar und ergriffen und haben ein großes Stück #Glauben an die Menschen wiederhergestellt, das wir in all den Jahren im #Tierschutz verloren hatten…
*Danke.*

Update 24. November 2018

Bis heute hat das Video auf Youtube 190.233 Aufrufe, 19.477 Likes (bei 168 unverständlichen Dislikes) und über 3.000 positive Kommentare! 

Update 12. Dezember 2018

Heute haben wir einen ersten Überblick über die Spendeneingänge und die damit ermöglichten Ergebnisse veröffentlicht:

2.500 tolle Menschen haben hier bislang über Paypal, Charity-SMS, Betterplace und Direkt-Überweisung die unfassbare Summe von 20.000 EUR zusammengebracht! Damit ist nun nicht nur die Stromversorgung in unserem ungarischen Shelter aus dem Video gesichert, sondern es konnte für unser rumänisches Tierheim auch endlich eine Wasserleitung realisiert werden! Auch für die nächsten Kastrationsaktionen ist nun die Finanzierung massiv erleichtert!

Update 25. Januar 2019

Selbst heute noch erreichen uns täglich Kleinstbeträge mit aufmunternden Worten über die Projektseite www.alpha-tierschutz.de! Hammer!!

Und die Beschenkten wollen sich natürlich auch noch einmal bei Euch bedanken!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Notpfote #AnimalRescue e.V (@notpfote) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Notpfote #AnimalRescue e.V (@notpfote) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Notpfote #AnimalRescue e.V (@notpfote) am