Tierfreundlich unterwegs

Erste praktische Tipps 

Wenn Sie sich rein pflanzlich ernähren, dann ist Ihnen folgende Frage sicherlich auch schon einmal gestellt worden: „Aber was machst du denn, wenn du unterwegs bist?“ 

Damit Sie auf diese Frage gut vorbereitet und vor allem während langer Auto-, Zug , Flug- und Schiffsreisen oder auf dem betrieblichen (Wander-)Ausflug gut versorgt sind, haben wir Ihnen in diesem Newsletter ein paar Tipps für unterwegs zusammengestellt:
 

  • Obst: Kein Problem, dieses ist wirklich fast überall zu erwerben. Mittlerweile führen sogar viele Tankstellen Äpfel und Bananen. Außerdem können Sie es einfach im Handgepäck verstauen, sogar auf Flugreisen. Kleiner Tipp: Zitrusfrüchte helfen bei Flugkrankheit und sind gut für einen Vitamin-Kick zwischendurch. Wenn Sie einen Mixer besitzen, versuchen Sie es doch auch einmal mit Smoothies. Einfach Obst und Gemüse mit ein wenig Wasser mixen, in ein wiederverschließbares Glas oder eine Flasche füllen und unterwegs genießen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, probieren Sie einfach, was Sie mögen.
     
  • Als Snack eignet sich Studentenfutter besonders gut, aber auch Cashewkerne,MandelnNüsseTrockenobst und -früchte schmecken und liefern viel Energie.
     
  • Riegel: Das Angebot an pflanzlichen Riegeln wächst stetig. Mittlerweile gibt es diese auch in vielen Supermärkten, Tankstellen oder Drogerien zu kaufen.
     
  • Wer auf eine „richtige“ Mahlzeit nicht verzichten möchte, kann natürlich auch zu Hause vorkochen. Viele Gerichte schmecken auch kalt wunderbar und lassen sich in einer verschließbaren Frische-Box einfach transportieren.
     
  • Bevorzugen Sie warme Mahlzeiten, ist ein Besuch im Restaurant heutzutage auch meistens kein Problem mehr. So gibt es beim guten Italiener fast immer eine Pasta-Soße mit Olivenöl statt Sahne, die meisten Asiaten haben ebenfalls leckere pflanzliche Currys z. B. mit gebratenem Tofu im Angebot. Fragen Sie am besten bei der Bestellung danach und lassen Sie der Restaurantleitung unseren Gastronomie-Flyer da.
     
  • Sandwiches: Auch diese können zu Hause vorbereitet werden. Bei längeren Reisen empfiehlt es sich allerdings, das Brot von den restlichen Zutaten getrennt aufzubewahren, damit es nicht durchfeuchtet. Der Vorteil ist, dass tierfreundliche Sandwiches meist viel ansprechender aussehen als die üblichen Wurst- oder Käsebrote, da hier die frischen Zutaten wie Möhre, Tomate, Salat, Avocado, gegrilltes Gemüse kombiniert mit pflanzlichen Aufstrichen – mit Sprossen und/oder Kräutern ergänzt – schon ein wahrer Augenschmaus sind. Hier gibt es keine Regeln: Belegen Sie nach Herzenzlust!

Und wenn Sie das nächste Mal gefragt werden, was Sie „überhaupt unterwegs essen“ können, haben Sie sicherlich einige Antworten parat!

Antworten Sie bitte nicht auf diese Mail, da die Adresse nur für den Versand eingerichtet ist.
An- / Abmelden…

Impressum (Auszug)
Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt
Reinhardtstraße 3
D-10117 Berlin
Vollständiges Impressum | Kontakt | Tieren helfen

mit freundlicher Genehmigung der ASS! Weitere „“Tipps für unterwegs“ auch bei den Apps…

%d Bloggern gefällt das: