Notpfoten-Kalender 2015 jetzt bestellen!

Notpfote proudly presents:
der Notpfoten-Kalender 2015

Wir haben es geschafft! Zusammen mit dem Fotografen Ulrich Grolla und vielen lieben Endstellen hat das Notpfote-Team die 25 fotogensten Notpfoten aus den über 200 geretteten Tieren des letzten Jahres in einem liebevollen Wandkalender zusammengestellt!

 

Notpfoten-Kalender 2015 - jetzt bestellen!

Das DIN A4 große Schmuckstück mit einer limitierten Auflage von nur 250 Stück(!) kann ab sofort hier für nur 9,99 EUR (zzgl. Versandkosten i.H.v. 3,- EUR) bestellt werden. Natürlich sind auch größere Spendenbeträge möglich 🙂 Ihr könnt sicher sein, dass jeder Cent wieder in den aktiven, länderübergreifenden Tierschutz fließen wird!

Bitte überweist den Gesamtbetrag von (mind.) 12,99 EUR pro gewünschten Kalender auf unser Spendenkonto der Volksbank Düsseldorf Neuss, Kontonummer 3304402015, Bankleitzahl 30160213, (IBAN: DE27301602133304402015, BIC: GENODED1DNE)
mit dem Verwendungszweck „<Anzahl> Stück Kalender“.

Neben Ulli und der gesamten Notpfoten-Crew gilt unser besonderer Dank auch der Druckerei SAXOPRINT und dem Hauptsponsor dieses Projekts, der Firma X.act aus Essen (Danke Sandra!) sowie den Firmen keinkitsch.de und the walk of pain.

Bestellformular

Bitte in das Feld „Name“ den Namen und die Lieferanschrift (Straße, Hausnr, PLZ, Ort) einfügen, im Feld „Worum gehts?“ das Stichwort „Kalender“ und darunter im Feld „Worum genau?“ nur noch die Anzahl der gewünschten Kalender eintragen. Dann noch die Anti-Spam Rechenaufgabe (Summe der beiden Zahlen als Zahl) lösen und fertig!

[easy-contact]

Bitte habt ein wenig Geduld und Verständnis, dass wir aus logistischen Gründen die erste Sammelsendung der Post erst ab 50 Stück übergeben können. Sollte diese Stückzahl wider Erwarten nicht erreicht werden, senden wir auf unsere Kosten natürlich noch vor dem Jahreswechsel einzeln raus, damit alle Besteller damit pünktlich in neue Jahr starten können!

Dieser Artikel wurde bereits 0 Mal geteilt! Je mehr Menschen davon erfahren, desto mehr Hilfe bedeutet dies für die Tiere...