Hähne suchen ein Zuhause im Rheinkreis Neuss

Nachdem wir als Pflegestelle des dt. TSV im letzten Herbst ein Wildhuhn mit 9 Küken aufnahmen, sind inzwischen 4 stolze Hähne in die Pubertät gekommen. Um der Herde (und den Nachbarn) wieder etwas Ruhe zu gönnen, müssen die Jungs nun umverteilt werden. Wer also im Kreisgebiet noch Platz für den einen oder anderen Hahn hat: gegen Schutzvertrag, jedoch ohne Kosten!

Schlächter, Kapaunfreunde und Hahnenkampfveranstalter disqualifizieren sich – nicht nur hier – selbst.

Update 12/3/12

Dieser Artikel wurde bereits 0 Mal geteilt! Je mehr Menschen davon erfahren, desto mehr Hilfe bedeutet dies für die Tiere...

3 Kommentare

  1. Hella Kienen

    Hi Babette,
    Deine Hähne sehen denen, die mir der TSV angeboten hat, zumindest sehr ähnlich! Wird wohl zumindest die gleiche Familie sein. Wird schwer, sie unterzubringen, wo keine Füchse o.ä., gibt es Nachbarn die morgens schlafen wollen…Wenn ich was höre, denke ich an Euch! LG Hella

  2. Melani

    Hallo, wirklich wunderschöne Hähne.
    Die Hähne sollten aber wirklich getrennt werden, da sich sich gegenseitig verletzten können… wenn noch kein neues Zuhause gefunden ist, würde ich zumindest das Gehege aufteilen, so daß nur 2 Hähne pro Gehege laufen.
    Lieben Gruß, Melani

    1. babette

      Hallo Melani
      sie haben nicht sich gegenseitig, sondern ihre Mama belästigt…nun sind sie in einer reinen Männer-WG und fühlen sich besser 🙂