Aktuelles

Chalka

 Geschlecht: kastrierter Rüde Alter: 9 Jahre Rasse: Setter-Mix Schulterhöhe und Farbe: 55 Zentimeter, schwarz Gesundheit: gesund und aktiv Vorgeschichte: Chalka kommt ursprünglich aus Spanien. Dort wurde er mit seinen Geschwistern von der Polizei aus dem Haus eines Animal Hoarders befreit. Er lebte dort…
Mehr Lesen

Tiere suchen ein Zuhause

Hier ein paar „Tiere suchen ein Zuhause“-Clips mit aktuellen Tieren – Stand 4. März 2018 – die bei uns und/ oder einem unserer Partner-Tierheime auf ihr Für-Immer-Sofa warten…

Hundetötung für Dänemark-Urlauber!

Nachdem die staatl. Hundetötungen durch das „neue Rassehundegesetz“ in Dänemark seit der Einführung im Juni 2010 nun schon hunderte Tiere das Leben gekostet hat, sind wir erschreckt, wie wenige Menschen, vor allem auch deutsche Urlauber

Alle Jahre wieder…

Wie pfiffig ist es, sein mühevoll verdientes Geld in etwas zu investieren, das nachweislich den Planeten versaut, Haus- und Wildtiere verstört, Kriegsopfer retraumatisiert und Kinderhände verstümmelt..?

#NeuterNow 2016: Kastrationsprojekt Empurien

Der Düsseldorfer Tierschutzverein Notpfote Animal Rescue e.v. versucht, neben den innerdeutschen Supportaktionen, auch mindestens einmal jährlich mit einer Kastrationsaktion in anderen europäischen Problemgebieten zu unterstützen. Diesmal ging es nach Spanien…

Die Notpfoten und die Harten Hunde mit VOX im TH Dornbusch, Lüdenscheid

Falls die Foto-Galerie nicht nach kurzer Ladezeit erscheint, versucht einmal einen Refresh (am PC mit F5, im mobilen Browser meist oben rechts im Menu) Und später sah es dann so aus: Hier klicken für Vollbild in neuem Tab! Wegen der…
Mehr Lesen

In 3 Tagen quer durch Ungarn

Notpfoten-Shelter Tour 11.2015 Ungarn Mehrmals im Jahr besuchen wir unsere ausländischen Partner-Shelter – sei es, um die Kastrationsprojekte zu betreuen oder um neue, unterstützungswürdige Organisationen zu besuchen. Manchmal begleiten uns neben unseren Tierärzte-Teams auch Vertreter unserer Kooperationspartner, um sich vor Ort selbst…
Mehr Lesen

Tier-Notruf und Erste Hilfe bei Fundtieren

Immer wieder erreichen uns Tier-Notruf-Meldungen von gefundenen und/oder verletzten Tieren oder Fällen von beobachteten Verstößen gegen das Tierschutzgesetz (Tierquälerei). Die Zeugen/Helfer bedienen sich dabei zunehmend eher der sozialen Medien und immer seltener des Telefons. Dazu eines vorab: ein Facebook-Posting sollte immer die letzte Wahl sein und wenn, dann

%d Bloggern gefällt das: